Fabian Böckhoff verlässt Hafenbar-Berlin

Mit Wirkung zum 1.1.2017 verlässt Fabian Böckhoff die Börubö GbR und somit die Hafenbar Berlin, die die letzten 20 Jahre ein grosses Zentrum seines Schaffen war. Unter diversen Namen wie dem Fabulösen Fabian oder dem Funky Reverend  hat er die Hafenbar zu dem Kleinod der Berliner Nachtlebens gemacht, dass sie heute ist. Als Erfinder und  Veranstalter der „Stimmen in Aspik“-Schlagerparties, der „Kaptains Karaoke Party“ und der „Kaptain Club Party“ rettete Kaptain Fab die Hafenbar damals vor dem aus und hauchte ihr neues Leben ein. Zunächst unter eigener Fahne dann unter der Börubö GBR wurden die Hafenbar und Böckhoff bundesweit bekannt. Der gelernte Toningenieur und  PR- Profi verantwortete in seiner Funktion als Creative und Strategie- Direktor die 3 Schlagergedenkmärsche auf dem Berliner Kuhdamm (1998,1999,2000), das Schlagerfanzine „Grütze“ und entdeckte das Potential einer noch unbekannten Klofrau: Helga. Zuletzt verantwortete er  u.a. den Kult-Bulli auf den Karneval der Kulturen, die Social-Media-Strategie um den Umzug der Hafenbar sowie das Licht und Medien-Design in der neuen Hafenbar.

Fabian Böckhoff, der sich in den letzten Jahre neben der Hafenbar Berlin einen Namen als Marketingberater, Medienpädagoge und als Film-Koproduzent gemacht hat, nimmt sich  zunächst eine Auszeit, kündigte aber schon an, sich bald mit einem neuen Objekt im Eventbereich zurück zu melden. Die Veranstaltungen  in der Hafenbar werden von seinen bisherigen Partnern Rene Bögle und Radio1-Moderator Stefan Rupp in Form der Rubö-GbR weiter fortgeführt. Wir wünschen Kaptain Fab alles Gute auf seinen Reisen über die 7 Weltmeere und dem „Retter der Hafenbar“, „Entdecker von Helgaland“ und „Party Admiral Seeräuber Opa Fabian“ immer einen Handbreit Wasser unter dem Kiel. Ahoi !

Kontakt: Fabian Böckhoff, fab@flowworks.biz